Februar 28

keine weiteren finanziellen Hilfen für den angeschlagenen FMO…


👉keine weiteren finanziellen Hilfen für den angeschlagenen FMO👈

Diese Forderung unterstreicht die UWG/Stadtpartei Fraktion im Kreis Borken angesichts der aktuellen Situation des FMO erneut.

Seit Jahren steht der Flughafen Münster Osnabrück ( FMO) wirtschaftlich vor dem Ende. Der Kreis Borken ist mit einem 0,45% – igen Anteil am FMO beteiligt. Das hat zur Folge, dass wiederkehrend auch der Kreis Borken dem angeschlagenen FMO finanziell unter die Arme greifen muss. Die Stadtwerke Münster sind mit 35,06% größter Gesellschafter.Die Koalition aus Grünen, SPD und Volt aus Münster haben jüngst weitere Hilfen ab 2024 ausgeschlossen. Der Kreis Borken wäre gut beraten dem gleich zu tun.

❌Das Handeln des größten Gesellschafters unterstreicht die Haltung der Kreis UWG, keine weiteren finanziellen Hilfen für den FMO mehr zur Verfügung zu stellen.❌

Für 2020 und 2021 braucht der FMO weitere 10 Mio Euro. Bis 2025 könnten daraus leicht 30 Mio Euro werden teilt Prof. Rainer Schwarz ( GF FMO) der Presse mit.



Tags


Weitere Meldungen:

Kreistagsitzung 10. März 2022

Kreistagsitzung 10. März 2022

Seite [tcb_pagination_current_page] von [tcb_pagination_total_pages]

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}