Gronau

Die UWG (Unabhängige Wählergemeinschaft Gronau) Gronau wurde im April 1999 von folgenden Personen gegründet:

  • Nicolaus Grosche (Erster Vorsitzender)
  • Michael Gelking (1. stellv. Vorsitzender)
  • Martin Thesing (2. stellv. Vorsitzender)
  • Herman-Dirk Wilken (Kassierer)
  • Reinhard Meise-Wissmann (Schriftführer)

Vordingliches Ziel war es „Frei von Polemik und Fraktionszwängen sachbezogene und vernünftige Entscheidungen zu treffen, die für diese Stadt (Anm.: Gronau und Epe) gut sind.“ Man entschied sich dem Verbund der UWG Kreis Borken beizutreten und als Rechtsform den Verein in das Vereinsregister eintragen zu lassen. Schnell konnten Mitstreiter/innen gefunden werden, so dass man zur Kommunalwahl in allen Wahlbezirken antreten konnte. Die damals noch gültige 5% Prozenthürde konnte übersprungen werden und so zogen Jörg von Borczyskowski und Michael Gelking für die UWG in den Rat der Stadt Gronau (Westf.) als neue Fraktion ein. Zum Vorsitzenden der Fraktion wurde Jörg von Borczyskowski gewählt, der diesen Posten auch noch heute inne hat. Folgende Wahlergebnisse konnten daraufhin in der Vergangenheit erreicht werden:

  • Kommunalwahl 2004 7,4% (3 Sitze)
  • Kommunalwahl 2009 9,8% (3 Sitze)
  • Kommunalwahl 2014 6,4% (3 Sitze)

Die UWG konnte in ihrer bisherigen kommunalpolitischen Arbeit sachkundige Bürger/innen in allen städtische Gremien entsenden und an der Entwicklung der Stadt mitwirken, wenn auch bis 2009 „nur“ als Ratsminderheit. Besonders hervorzuheben sind hier sicherlich die Aufsichtsratsvorsitze durch Herrn Walter Arends (Stadtwerke Gronau und aktuell bei der Chance Beschäftigungsgesellschaft), sowie durch Herrn Bernd Thyhatmer bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft WTG (2009-2014). Derzeit besteht die Ratsfraktion aus Walter Arends, Jörg von Borczyskowski und Josef Rörick und stellt gemeinsam mit der CDU und FDP die Ratsmehrheit, mit denen man sich über ein gemeinsames Vorgehen in allen wichtigen Themen verständigt hat. Den Vereinsvorsitz hat Susanne Reinhofer inne.

Jörg von Borczyskowski

Josef Roerick

Michael Gelking

Bernd Thyhatmer

Walter Arends